Was sind Einzelseminare?

Einzelseminare sind ein- bis dreitägige Fortbildungsangebote für die Sozialarbeit, in denen Sie sich kompakt und praxisorientiert zu verschiedenen aktuellen Themen Wissen aneignen. So erhalten Sie wertvolle Impulse für Ihren beruflichen Alltag, z.B. als Sozialarbeiter, Sozialpädagogin oder Erzieherin.

Verhalten - Symptom oder Ressource?- Digital

Umgang mit Kindern psychisch kranker Eltern

    • Martina Burow-Sperber, Darmstadt
F29-2020 | 
Di: 22.09.2020
weiterlesen

Psychische Auffälligkeiten im Kindesalter

Möglichkeiten psychisch auffälligen Kindern und Jugendlichen zu begegnen

    • Greta Grundmann, Berlin
F31-2020 | 
Sa: 26.09.2020
weiterlesen

Motivation, wo bleibst du?

Wie ich mich und andere in Handlung bringe

    • Ingo Westerholt, Neubrandenburg
F32-2020 | 
Mo/Di: 28./29.09.2020
weiterlesen

Warum hörst Du nicht, was ich Dir sage?

Vier Ohren hören mehr als zwei

    • Silke Schwartz, Neubrandenburg
F33-2020 | 
Mi: 14.10.2020
weiterlesen

Stress abbauen im (Berufs-)Alltag

Neue Wege zu einem bewussten Umgang mit Stress

    • Dr. Volker Haase, Dobbin
F34-2020 | 
Sa: 17.10.2020
weiterlesen

Finde Deine Stärke in Dir

Ein praktisches Antigewalt- und Coolness-Training

    • Ursula Heldt, Görmin
F35-2020 | 
Mo/Di: 19./20.10.2020
weiterlesen

Humor in der Sozialen Arbeit

Lachen macht gesund

    • Andreas Gottschalk, Lüssow
F36-2020 | 
Mi: 21.10.2020
weiterlesen

Männer und Frauen

Unterschiede akzeptieren und als Bereicherung wahrnehmen

    • Ingo Westerholt, Neubrandenburg
F37-2020 | 
Do: 22.10.2020
weiterlesen

Psychosen, Wahn und Wirklichkeit

Arbeiten mit Psychotikern

    • Ingo Westerholt, Neubrandenburg
F38-2020 | 
Do: 29.10.2020
*Ausgebucht*weiterlesen

Wirkungsvoll Argumentieren

Diskriminierenden Aussagen im (Berufs-)Alltag entgegentreten

    • Thomas Jelitte, Rostock
F39-2020 | 
Do: 05.11.2020
weiterlesen

Menschen verstehen - auf den ersten Blick

Professionelle Menschenkenntnis für den sozialen und pädagogischen Bereich

    • Heiko Kroy, Lindetal
F40-2020 | 
Di: 10.11.2020
*Ausgebucht*weiterlesen

Arbeiten mit psychisch Erkrankten

Persönlichkeitsstörungen und Neurosen besser verstehen

    • Ingo Westerholt, Neubrandenburg
F41-2020 | 
Do/Fr: 03./04.12.2020
*Ausgebucht*weiterlesen

Dein Problem ist nicht mein Problem

Die Bedeutung von Fokussierung und Abgrenzung in der Sozialen Arbeit

    • Silke Schwartz, Neubrandenburg
F01-2021 | 
Mi: 13.01.2021
weiterlesen

Fortbildung ist notwendig

Fortbildung oder Weiterbildung ist gerade für Fachkräfte in der Sozialarbeit wichtig. Als Fortbildung bezeichnen wir 1 – 3 tägige Seminare. Sie dienen der Steigerung der Sozialkompetenz, erhöhen die Methodenkompetenz und helfen Sozialpädagogen auf dem Laufenden zu bleiben. Neue Methoden kennenzulernen hilft im Berufsalltag. Sie dienen auch der eigenen Motivation und helfen mit, Ressourcen aufzuspüren.

Weiterbildungen erstrecken sich über mehr als 3 Tage und mehrere Termine bzw. Module.

Fortbildung dient der Qualitätssicherung sozialer Arbeit und ist daher sowohl im Interesse von Sozialarbeitern und Sozialpädagogen als auch von Arbeitgebern sozialer Dienstleistungen.

Fortbildung nur für Sozialpädagogen?

Nicht nur Sozialarbeiter werden angesprochen, sondern auch Erzieher, Verwaltungsfach-kräfte, Ergotherapeuten, Heilerziehungspfleger, Suchttherapeuten, Bildungsbegleiter, Krankenhaus – Personal und andere interessierte Fachkräfte. Dabei ist das Arbeitsfeld nicht entscheidend: Kinder- und Jugendhilfe, Familienhilfe (SpFh), Jugendberufshilfe, Sozialver-waltung, stationäre Einrichtungen, Beratungsstellen, Arbeit mit Flüchtlingen und Migranten etc. sind angesprochen. Für einige Berufsgruppen gibt es gesetzliche Fortbildungsverpflichtungen.

Welche Inhalte werden angeboten?

Die Angebote sind so vielfältig wie die Arbeitsbereiche der Sozialarbeit selber. Daher bieten wir z.B. Gesprächsführung an. Etwa in Form von motivierender oder systemischer Gesprächsführung (systemische Sozialarbeit). So ein Beratungstraining ist sehr praxisorientiert. Der Umgang mit Aggressionen wird thematisiert, Persönlichkeitsstörungen behandelt, wirkungsvolle Konfliktlösungen vorgestellt oder die Fürsorge- und Aufsichtspflicht in der sozialen Arbeit behandelt. Außerdem wird der Einsatz von Humor in der Sozialarbeit vorgestellt, praktische Kommunikationstipps gegeben oder Möglichkeiten von Case Management reflektiert. Da Sozialarbeit Beziehungsarbeit ist, sind diese Angebote wichtig. Es kommen stets neue Fragestellungen hinzu, etwa zu Bindungsstörungen, oder die Frage: „Was bedeuten Ressourcen?“ sowie „Was tun bei Aggressionen bei Kindern?“.

Diese breitgestreute Angebotspalette bietet für viele Arbeitsbereiche der Sozialpädagogik Anregungen für eine noch bessere Praxis.