Was sind Einzelseminare?

Einzelseminare sind ein- bis dreitägige Fortbildungsangebote für die Sozialarbeit, in denen Sie sich kompakt und praxisorientiert zu verschiedenen aktuellen Themen Wissen aneignen. So erhalten Sie wertvolle Impulse für Ihren beruflichen Alltag, z.B. als Sozialarbeiter, Sozialpädagogin oder Erzieherin.

Management sozialer Organisationen

Ökonomie des öffentlichen Sektors

    • Stefanie Kraehmer
F00-2022 | 
Mo-Fr.: 17.01.2022 -21.01.2022
*Ausgebucht*weiterlesen

Ohne Konflikt keine Lösung

Der Weg vom Konflikt zur Lösung

    • Tilman Bemm
F01-2022 | 
Do: 20.01.2022
weiterlesen

Arbeiten mit psychisch Erkrankten

Persönlichkeitsstörungen und Neurosen besser verstehen

    • Ingo Westerholt
F02-2022 | 
Mo/Di: 04./05.04.2022
weiterlesen

Paarbeziehungen und Familiendynamiken

Soziale Arbeit mit Paaren und Familien

    • Angela Weging, IfW
F03-2022 | 
Do/Fr: 05./06.05.2022
weiterlesen

Schwer erreichbare Klient*innen begleiten

Kompetenzen im Umgang mit den komplexen Problemlagen Betroffener

    • Karsten Giertz
F04-2022 | 
Mo/Di: 09./10.05.2022
weiterlesen

Sozialpädagogische Diagnosen

Anamneseverfahren als Grundlage zielführender Interventionen

    • Volker Haase
F05-2022 | 
Mi: 11.05.2022
weiterlesen

Bindungsstörungen vermeiden

Die Bedeutung von einer sicheren Bindung in der frühsten Kindheit

    • Gabriela Brinkmann
F06-2022 | 
Do: 12.05.2022
weiterlesen

Wenn der Topf aber nun ein Loch hat

Umgang mit Ausreden, Resignation und verweigerndem Verhalten

    • Thomas Georgi
F07-2022 | 
Di/Mi: 17./18.05.2022
weiterlesen

Ressourcen erkennen und nutzen

Bedeutung von „Schwarzen Schafen“

    • Silke Schwartz, IfW
F08-2022 | 
Do: 19.05.2022
weiterlesen

Kinderyoga kennen- und lieben lernen

Kinderyoga in die Praxis einführen

    • Karola Schröder
K01-2022 | 
Fr: 20.05.2022
weiterlesen

ICF in der praktischen Anwendung

Was hat sich nach der Einführung des ICF für die Praxis geändert und wie geht man damit konkret um?

    • Angela Weging, IfW
F09-2022 | 
Di: 10.06.2022
weiterlesen

Nähe und Distanz in der helfenden Arbeit

Im Wechselbad zwischen Mitfühlen und Selbstschutz

    • Ingo Westerholt
F10-2022 | 
Di: 14.06.2022
weiterlesen

Zwischen Baum und Borke

Ein bindungsorientiertes Verfahren zum Umgang mit schwierigen Jugendlichen

    • Volker Haase
F11-2022 | 
Mi/Do: 15./16.06.2022
weiterlesen

Konflikte im pädagogischen Alltag meistern

Verstehen von und Wachsen an Konflikten

    • Dagmar Hoffmann
F12-2022 | 
Do: 16.06.2022
weiterlesen

Dein Problem ist nicht mein Problem

Die Bedeutung von Fokussierung und Abgrenzung in der Sozialen Arbeit

    • Silke Schwartz, IfW
F13-2022 | 
Fr: 17.06.2022
weiterlesen

Wirkungsmanagement erfolgreich etablieren

Von Anfang an von der Wirkung her denken - Wirkung schafft Perspektive

    • Martin Kühl und Ines Redlin
F14-2022 | 
Di: 21.06.2022
weiterlesen

Fallmanagement mit Migrant*innen

Migrant*innen brauchen oft einen "Lotsendienst" durch den Dschungel des Hilfesystems

    • Edgar Kemp
F15-2022 | 
Mi: 22.06.2022
weiterlesen

Spiele und Quatschlieder

Ideen zur belebenden Gestaltung von Gruppenarbeit

    • Heike Albrecht
K02-2022 | 
Do: 23.06.2022
weiterlesen

Psychische Auffälligkeiten im Kindesalter

Möglichkeiten psychisch auffälligen Kindern und Jugendlichen zu begegnen

    • Greta Grundmann
F16-2022 | 
Fr: 02.09.2022
weiterlesen

Die Borderline-Persönlichkeitsstörung

Methoden und Konzepte der psychosozialen Unterstützung

    • Karsten Giertz
F17-2022 | 
Mo: 05.09.2022
weiterlesen

Umgang mit bindungsgestörten Menschen

Ich bin doch nicht behindert! Systemsprenger oder die jungen Wilden?

    • Gabriela Brinkmann
F18-2022 | 
Mi: 07.09.2022
weiterlesen

So gelingt professionelle Interaktion

Für Helfende - Ein praxisorientierter Ansatz aus biologischer Perspektive

    • Patrick Remy
F19-2022 | 
Fr/Sa: 09./10.09.2022
weiterlesen

Gruppen leiten und Konflikte angehen

Einfluss nehmen auf Gruppendynamik und Rollenverhalten

    • Ingo Westerholt
F20-2022 | 
Mo: 12.09.2022
weiterlesen

Beziehungsarbeit im pädagogischen Prozess

Biografiearbeit mit Kindern und Jugendlichen

    • Angela Weging
F21-2022 | 
Di: 13.09.2022
weiterlesen

Humor in der Sozialen Arbeit

Lachen macht gesund

    • Andreas Gottschalk
F22-2022 | 
Do: 15.09.2022
weiterlesen

Spielend Musik lernen

Elementares Musizieren auf Orff-Instrumenten in Kita und Hort

    • Heike Elftmann
K03-2022 | 
Sa: 17.09.2022
weiterlesen

Selbstwertgefühle stärken

Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühle im beruflichen Kontext

    • Ingo Westerholt
F23-2022 | 
Mo: 19.09.2022
weiterlesen

FACHTAG Case Management - digital

Wissen aktualisieren und die eigene Praxis noch besser vernetzen

    • IfW-Team
F24-2022 | 
Mi: 21.09.2022
weiterlesen

Vom Zufall zur Struktur

Mit Fördermitteln wirkungsorientierte Projekte und nachhaltige Unternehmensentwicklung steuern

    • Martin Kühl und Ines Redlin
F25-2022 | 
Di: 22.09.2022
weiterlesen

Digitale Medien in Kindertagesstätten

Aktuelle Befunde und Nutzungsmöglichkeiten

    • Ulf Sauerbrey
K04-2022 | 
Do: 22.09.2022
weiterlesen

Harte Schale weicher Kern

Psychische und soziale Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen frühzeitig erkennen und handeln

    • Volker Haase
F26-2022 | 
Mi: 28.09.2022
weiterlesen

Ich sehe was, was Du nicht siehst

Sensibilisierung der eigenen Wahrnehmung im Hinblick auf kindliche Bildungs- und Entwicklungsprozesse

    • Claudia Nürnberg
K05-2022 | 
Sa: 08.10.2022
weiterlesen

Onlineberatung in der Sozialen Arbeit

Wie Onlineberatung im Alltag von Sozialarbeiter*innen funktionieren kann?!

    • Daniela Zorn, IfW
F27-2022 | 
Mo: 17.10.2022
weiterlesen

Gelingende Kommunikation mit Eltern

Elterngespräche in schwierigen und belastenden Erziehungssituationen

    • Dagmar Hoffmann
K06-2022 | 
Mi: 19.10.2022
weiterlesen

Psychosen, Wahn und Wirklichkeit

Arbeiten mit Psychotikern

    • Ingo Westerholt
F28-2022 | 
Do: 20.10.2022
weiterlesen

Was will man da noch machen

Umgang mit schwierigen Kindern gestalten

    • Stefanie Drichel
F29-2022 | 
Sa: 29.10.2022
weiterlesen

Verhalten - Symptom oder Ressource?- Digital

Umgang mit Kindern/Jugendlichen psychisch kranker Eltern

    • Martina Burow-Sperber
F30-2022 | 
Fr: 04.11.2022
weiterlesen

Motivation in Zwangskontexten

Erfolgreiche Beratung und Begleitung unfreiwilliger Klient*innen

    • Edgar Kemp
F32-2022 | 
Di: 08.11.2022
weiterlesen

Psychische Folgen der Digitalisierung

Gefahren der zunehmenden Digitalisierung für die Psyche erkennen und ausgleichen

    • Ingo Westerholt
F31-2022 | 
Di: 08.11.2022
weiterlesen

Menschen mit Persönlichkeitsstörungen

Konkrete Umgangsweisen und Praxishilfen, die den Alltag erleichtern

    • Gabriela Brinkmann
F33-2022 | 
Mi: 09.11.2022
weiterlesen

Aggression, Stress und Bindung verknüpfen?

Herausforderndes Verhalten ganzheitlich verstehen und professionell handeln

    • Dr. Volker Haase, Systemischer Berater, Trainer für systemisches Aggressionsmanagement, VIR Trainer
W58-2022 | 
ab Do: 10.11.2022-03.03.2023
weiterlesen

Sie kamen an und hatten direkt keinen Bock

Tagesstrukturierung für psychisch Erkrankte neu gedacht

    • Elisa Schwadtke
F34-2022 | 
Do: 10.11.2022
weiterlesen

Arbeiten mit psychisch Erkrankten

Persönlichkeitsstörungen und Neurosen besser verstehen

    • Ingo Westerholt
F36-2022 | 
Do/Fr: 24./25.11.2022
weiterlesen

Handwerkszeug für systemisches Arbeiten

Aha-Erlebnisse durch Perspektivwechsel

    • Silke Schwartz
F35-2022 | 
Do/Fr: 24./25.11.2022
weiterlesen

Warum hörst Du nicht, was ich Dir sage?

Vier Ohren hören mehr als zwei

    • Silke Schwartz, IfW
F01-2023 | 
Do: 26.01.2023
weiterlesen

Fortbildung ist notwendig

Fortbildung oder Weiterbildung ist gerade für Fachkräfte in der Sozialarbeit wichtig. Als Fortbildung bezeichnen wir 1 – 3 tägige Seminare. Sie dienen der Steigerung der Sozialkompetenz, erhöhen die Methodenkompetenz und helfen Sozialpädagogen auf dem Laufenden zu bleiben. Neue Methoden kennenzulernen hilft im Berufsalltag. Sie dienen auch der eigenen Motivation und helfen mit, Ressourcen aufzuspüren.

Weiterbildungen erstrecken sich über mehr als 3 Tage und mehrere Termine bzw. Module.

Fortbildung dient der Qualitätssicherung sozialer Arbeit und ist daher sowohl im Interesse von Sozialarbeitern und Sozialpädagogen als auch von Arbeitgebern sozialer Dienstleistungen.

Fortbildung nur für Sozialpädagogen?

Nicht nur Sozialarbeiter werden angesprochen, sondern auch Erzieher, Verwaltungsfach-kräfte, Ergotherapeuten, Heilerziehungspfleger, Suchttherapeuten, Bildungsbegleiter, Krankenhaus – Personal und andere interessierte Fachkräfte. Dabei ist das Arbeitsfeld nicht entscheidend: Kinder- und Jugendhilfe, Familienhilfe (SpFh), Jugendberufshilfe, Sozialver-waltung, stationäre Einrichtungen, Beratungsstellen, Arbeit mit Flüchtlingen und Migranten etc. sind angesprochen. Für einige Berufsgruppen gibt es gesetzliche Fortbildungsverpflichtungen.

Welche Inhalte werden angeboten?

Die Angebote sind so vielfältig wie die Arbeitsbereiche der Sozialarbeit selber. Daher bieten wir z.B. Gesprächsführung an. Etwa in Form von motivierender oder systemischer Gesprächsführung (systemische Sozialarbeit). So ein Beratungstraining ist sehr praxisorientiert. Der Umgang mit Aggressionen wird thematisiert, Persönlichkeitsstörungen behandelt, wirkungsvolle Konfliktlösungen vorgestellt oder die Fürsorge- und Aufsichtspflicht in der sozialen Arbeit behandelt. Außerdem wird der Einsatz von Humor in der Sozialarbeit vorgestellt, praktische Kommunikationstipps gegeben oder Möglichkeiten von Case Management reflektiert. Da Sozialarbeit Beziehungsarbeit ist, sind diese Angebote wichtig. Es kommen stets neue Fragestellungen hinzu, etwa zu Bindungsstörungen, oder die Frage: „Was bedeuten Ressourcen?“ sowie „Was tun bei Aggressionen bei Kindern?“.

Diese breitgestreute Angebotspalette bietet für viele Arbeitsbereiche der Sozialpädagogik Anregungen für eine noch bessere Praxis.