FACHTAG: Ja zur Migrationsgesellschaft

„Ja zur Migrationsgesellschaft“ – eine in unserer Gesellschaft leider nicht unumstrittene Aussage. Aber was bedeutet sie eigentlich für die Praxis der Sozialen Arbeit? Vor welchen Herausforderungen stehen Familien und insbesondere deren Kinder, aber auch in der Sozialarbeit Tätige. Wem gegenüber gilt es dieses „Ja“ zu formulieren und was folgt dann daraus? Sind alle Beteiligten genügend im Gespräch und stimmen sich ab?

Antworten und Anregungen vermittelt dieser Fachtag

Link zur Ausschreibung

Und wieder haben 31 Studierende einen Ausbildungsvertrag am IfW erhalten

Das Bewerbungsverfahren zum berufsbegleitenden Bachelorstudium Soziale Arbeit am IfW ist nach intensiven Auswahlgesprächen abgeschlossen. Am 25.06.2019 hat das IfW wieder die begehrten Briefumschläge mit den Ausbildungsverträgen für an 31 Bewerber zum berufsbegleitenden Studium Bachelor Soziale Arbeit verschickt. Wie in jedem Jahr gab es viele unterschiedliche Kriterien zu beachten. Die jetzt schon 17. Gruppe setzt sichUnd wieder haben 31 Studierende einen Ausbildungsvertrag am IfW erhalten ... mehr dazu

Fachtag „Ja zur Migrationsgesellschaft“

Zwischen Bestandsaufnahme des bisher Erreichten und einer Reflexion der Arbeit mit Flüchtlingen und Migranten*Innen sollen neue wissenschaftliche Erkenntnisse, die für eine noch besser gelingende Praxis hilfreich sein können, vorgestellt werden. Anschauliche Beispiele werden dies verdeutlichen und laden zum kritisch-anregenden Austausch ein. An diesem Fachtag soll auch die postmigrantische Gesellschaft als eine große Chance für dasFachtag „Ja zur Migrationsgesellschaft“ ... mehr dazu

Seminar wird noch einmal angeboten

Aufgrund der großen Nachfrage wird das Seminar F25-2019 = Menschen mit Persönlichkeitsstörungen nochmals jetzt mit der Semianrnummer F46-2019 angeboten. Und zwar am: Dienstag, den 17.09.2019. Noch einmal kurz zum Inhalt: Persönlichkeitsstörungen führen Profis schnell an ihre Grenzen und erfordern eine hohe fachliche Kompetenz. Sie erhalten Handwerkszeug, wie Sie ganz konkret in Situationen reagieren können, aberSeminar wird noch einmal angeboten ... mehr dazu

Ein neues Jobangebot auf unserer Seite

Die AMEOS Eingliederung Ückermünde sucht unbefristet in Voll- oder Teilzeit Fachkräfte in der Betreuung. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Button Jobanzeigen oder dem Flyer. https://www.ifw-neubrandenburg.de/jobs/

Erlebnisreiche Studienfahrt nach Finnland: 10 Studierende besuchten die Partnerhochschule in Lahti

Eine Woche lang weilte eine Gruppe berufsbegleitend Studierender aus allen drei IfW-Studiengruppen im finnischen Lahti, ca. 100 km nordöstlich von Helsinki gelegen.  Begleitet wurde die Gruppe von Prof. Dr. Britta Tammen und Prof. Ulf Groth, für den es bereits die vierte Reise in die Partnerhochschule der HS Neubrandenburg war. Auf finnischer Seite wurde die deutscheErlebnisreiche Studienfahrt nach Finnland: 10 Studierende besuchten die Partnerhochschule in Lahti ... mehr dazu

Führungskräfte absolvierten erfolgreich Weiterbildung

Zwanzig Führungskräfte aus dem Elementarbereich, der Behindertenhilfe, Krankenhäusern, Wohlfahrtsverbänden und Kinder-und Jugendhilfeträgern absolvierten kürzlich ihr Kolloquium im Rahmen der Sozialmanagement-Weiterbildung „Fit für Führung“. Die aus ganz Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg angereisten Teilnehmer*innen stellen ausgewählte Themen aus ihrem Berufsalltag vor und boten somit ein beeindruckendes Bild über die Vielgestaltigkeit von Leitungstätigkeiten in unterschiedlichen Bereichen sozialer Arbeit.  Führungskräfte absolvierten erfolgreich Weiterbildung ... mehr dazu

Ehemalige Studierende des berufsbegleitenden Studiums Soziale Arbeit treffen sich beim IfW

Der 22. März war ein ganz besonderer Tag, der Alumni Fachtag vom IfW. 35 Studierende haben sich am Freitag, den 22 März in Neubrandenburg zu einem Fachforum getroffen. Auch Prof. Tilmann Lutz ein ehemaliger Studienbegleiter der SG3 und Prof. Freigang als Vorstandsvorsitzender des IfW waren zu diesem Treffen gekommen.         Das IfW hatte eingeladen, umEhemalige Studierende des berufsbegleitenden Studiums Soziale Arbeit treffen sich beim IfW ... mehr dazu

BEGABUNGSLOTSEN – Fördermöglichkeit für Kinder und Jugendliche

Das Zentrum für Begabungsförderung ist die zentrale Anlaufstelle für die Talentförderung in Deutschland. Sie bietet individuelle Förderprogramme für junge Talente, umfassende Informationsangebote sowie wissenschaftliche Fachtagungen. Diese Plattform setzt sich dafür ein, dass jeder die Chance bekommt, das Beste aus seinen Begabungen zu machen – unabhängig von der eigenen Herkunft und dem sozialen Hintergrund. Fachkräfte, z.BEGABUNGSLOTSEN – Fördermöglichkeit für Kinder und Jugendliche ... mehr dazu

42 Monate erfolgreich zurückgelegt: Studierende beenden Ihr Studium am IfW

Im Februar beendeten 31 Studierende, die vor 42 Monaten im Herbst 2015 ihr Studium beim Institut für Weiterbildung (IfW) aufgenommen hatten, ihr berufsbegleitendes Studium Soziale Arbeit. Dies war bereits die 13 Studiengruppe die erfolgreich dieses bewährte Studienangebot des IfW abschloss. Damit reihen sich diese Absolventinnen und Absolventen ein, in eine Gesamtgruppe von über 400 Studierenden,42 Monate erfolgreich zurückgelegt: Studierende beenden Ihr Studium am IfW ... mehr dazu

Neu beim IfW: Fortbildungen für Pflegekräfte

Seit Jahren ist das Neubrandenburger IfW als Anbieter von Fort- und Weiterbildung für Erzieherinnen und Sozialarbeiter sowie anderen Fachkräften in der Sozialarbeit bekannt. Für 2019 werden jetzt erstmals auch spezielle Schulungen für Kranken- und Gesundheitspfleger, Altenpflegerinnen oder Pflegehilfskräfte sowie andere in der Pflege tätige Fachkräfte angeboten. „Damit kommen wir den speziellen Anforderungen in den PflegeberufenNeu beim IfW: Fortbildungen für Pflegekräfte ... mehr dazu

Das Fort- und Weiterbildungen 2019 ab sofort buchbar

Wir wünschen Ihnen für das Jahr 2019 Gesundheit, Erfolg sowie Neugierde auf unser Jahresprogramm. Seit vielen Jahren gibt es IfW ein gedrucktes Fortbildungsprogramm mit interessanten Angeboten für Sozialarbeiter und Sozialpädagoginnen oder Erzieherinnen heraus. Die angebotenen Fortbildungen erfreuen sich einer regen Nachfrage.  Neben bewährten und immer wieder angefragten Themen sind auch zahlreiche neue Fortbildungen aufgenommen worden.Das Fort- und Weiterbildungen 2019 ab sofort buchbar ... mehr dazu

Interview zu städtischen sozialen Brennpunkten

Kürzlich ist eine Segregationsstudie des Wissenschaftszentrum Berlin (WBZ) erschienen (s. diesen Blog). In dieser Studie wurden auch die MV-Städte Rostock, Schwerin und Neubrandenburg dezidiert untersucht. Unter Segregation wird das Fehlen einer sozialen Durchmischung der Bewohner in bestimmten Stadtteilen verstanden. Dies führt zu einer Ballung, i.d.R. von armen Menschen, in bestimmten Stadtteilen. Insbesondere Kinder und ältereInterview zu städtischen sozialen Brennpunkten ... mehr dazu

LAK unterzeichnet den Aufruf „Für eine offene und freie Gesellschaft“

Die LAK MV gehört zu den Unterzeichnern des Aufruf „Für eine offene und freie Gesellschaft“. Rassismus und Menschenverachtung nehmen in der Gesellschaft zu. Was gestern noch unsagbar war, muss man heute als unsägliche Aussage vielfach hören. In diesem Aufruf wird auf die Unteilbarkeit verschiedener Bereiche hingewiesen. „Auch die Soziale Arbeit ist hiervon betroffen“, betont Prof.LAK unterzeichnet den Aufruf „Für eine offene und freie Gesellschaft“ ... mehr dazu

Das IfW unterstützt die Arbeitgeber im Land bei der Veröffentlichung ihrer Jobangeboten

Gern unterstützen wir die Arbeitgeber/innen des Landes bei der Suche und dem Finden von geeigneten neuen Mitarbeiter/innen.  In der Menüleiste am oberen rechten Rand dieser Seite finden Sie den Button „Jobs“. Dort werden aktuelle Jobangebote in allen Arbeitsfeldern des Landes veröffentlicht, die uns erreichen. Wir hoffen, dass wir mit diesem Angebot die Fachkräfteentwicklung im LandDas IfW unterstützt die Arbeitgeber im Land bei der Veröffentlichung ihrer Jobangeboten ... mehr dazu

Landesarmutskonferenz (LAK) legt Stellungnahme zur Segregationsstudie vor

Das Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) hat kürzlich eine Studie über den Stand und das Ausmaß an Segregation in rd. 70 deutschen Städten vorgelegt. Darunter wurden auch drei Städte aus Mecklenburg-Vorpommern untersucht (Schwerin, Rostock, Neubrandenburg). Was versteht man unter Segregation? Dieses städtische Problem beschreibt die ungleiche Verteilung von Bevölkerungsgruppen verteilt über verschiedene Stadtteilgebiete. In MV sind besondersLandesarmutskonferenz (LAK) legt Stellungnahme zur Segregationsstudie vor ... mehr dazu