• F15-2022
  • Mi: 22.06.2022, 10-17 Uhr
    • Edgar Kemp
  • Fachkräfte der Sozialen Arbeit, des Gesundheitswesens und andere Interessierte
  • min. 14 | max. 20 Teilnehmer
  • 124,00 € inkl. Kursmaterialien, Mittagessen, Pausenerfrischungen
    Bildungszuschüsse ...
  • Anmeldeschluss ist der 23.05.2022
  • Neubrandenburg
  • Anmeldeformular / Fragen zum Seminar?
  • Drucken

Fallmanagement mit Migrant*innen

Migrant*innen brauchen oft einen "Lotsendienst" durch den Dschungel des Hilfesystems

Die Problemlagen von Migrant*innen sind vielfältig. Um eine nachhaltige Inklusion zu ermöglichen, geht es um: Wohnen, Arbeit, Schule, Kindergarten, medizinische Versorgung, soziale Kontakte etc. Mit Fallmanagementlotsen kann dies koordiniert werden.

Worum geht es?

Wer als Migrant allein oder mit seiner Familie nach Deutschland kommt, fängt meist von vorne an. Sich eine eigene Existenz in einem fremden Land aufzubauen, ist das Ziel. Es zu erreichen, ist nicht immer leicht. Es gibt zwar zahlreich Hilfen, aber oft sind diese unbekannt und unverbunden.

Fallmangement für Geflüchtete und Migrant*innen ist ein Vorgehen, um bei komplexen Fällen ganzheitlich die Situation der Klienten*innen in den Blick zu nehmen und passende Hilfearrangements zu stricken.

Für Mitarbeiter*innen in der Flüchtlingsberatung, in Sozialämtern und Jobcentern ist dieses Verfahren eine wichtige Erweiterung ihrer Möglichkeiten.

Mit dem erfahrenen Referenten, der seit Jahren in zertifizierten Ausbildungen von Case Manger*innen in der Arbeit mit Geflüchteten und Migrant*innen tätig ist, werden Sie die Besonderheiten des Fallmanagement in der Arbeit mit Migrant*innen behandeln und sich auf Best-Practise-Beispiele beziehen.

Beispiele aus der Praxis können gern eingebracht werden.