Neuer berufsbegleitender Masterstudiengang: Digitalisierung und Sozialstrukturwandel

Die Hochschule Neubrandenburg bietet in diesem Sommersemester 2020 den neuen berufsbegleitenden, online-gestützten Master-Studiengang Digitalisierung und Sozialstrukturwandel an.  Die Genehmigung vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V liegt seit kurzem vor. Das Besondere an diesem Studiengang ist die fachbereichsübergreifende Ausrichtung dieses Studienangebotes. Sehr interessante Wahlmodule ermöglichen eine sehr praxis- als auch interessenorientierte eigene Planung dieses Studiums.

Im Einzelnen heißt es in den Bewerbungsinformationen: „Im Studium werden Kenntnisse und Kompetenzen zur Digitalisierung im Allgemeinen, zu aktuellen Entwicklungen sowie zu den digitalen Medien und zum Datenschutz vermittelt. Der Bereich des Sozialstrukturwandels wird ebenfalls eingeführt und in Wechselwirkung zur Digitalisierung dargestellt. Die Inhalte des Studiums sind sehr praxisorientiert und darauf ausgerichtet, sofort im eigenen Tätigkeitsfeld anwendbares Know-how zu nutzen. Der Nachweis der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit einem praxisbezogenen Thema wird in der abschließenden Master-Thesis erbracht. Nach vier Semestern kann der berufsqualifizierende Abschluss „Master of Arts“ erreicht werden. Des Weiteren ist es möglich, einzelne Module mit einem Zertifikat abzuschließen.“                                                                                                                                                                                                        

Bis zum 15. Februar läuft die Bewerbungsfrist.

Neugierig geworden?  Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.hs-nb.de/hochschule/aktuelles/nachrichten/detail/n/neuer-berufsbegleitender-master-studiengang-digitalisierung-und-sozialstrukturwandel-56981/

Veröffentlicht am