Ich bin dann mal weg

Besuch von Ingrid Suchrow, langjährige Mitarbeiterin im Prüfungs- und Immatrikulationsamt der Hochschule, im IfW. Weshalb dieser Besuch? Sie kam, um sich nach rd. 30 jähriger Tätigkeit zu verabschieden. In diesem Monat geht sie in den wohlverdienten Ruhestand. Prof. Ulf Groth hob in seiner Ansprache hervor, dass viele hundert der ehemals berufsbegleitend Studierenden vom IfW ihre freundliche Art und die Ausübung ihres Amtes mit Weitsicht sehr geschätzt haben. Dafür brachte er die große Dankbarkeit im Namen aller Ehemaligen zum Ausdruck.

Bei diesem Treffen wurden noch einmal Anekdoten und Erinnerungen aus 15 Jahren der überaus guten Zusammenarbeit zwischen Ingrid Suchrow und dem IfW ausgetaucht.

Neben einem kleinen Geschenk gab es auch einen wunderschönen Blumenstrauß. Dieser steht für all das, was Ingrid Suchrow für unsere Studierenden war, wie Angela Weging vom IfW sehr treffend ausführte: Da gab es im Strauß Diestelblüten, mit kleinen Dornen, die standen dafür, dass Frau Suchrow auch mal sagen musste, jetzt ist die letzte Frist aber bald rum, sieh zu, dass Du fertig wirst. Aber es gab auch Brombeeren in diesem Strauß, die dafür stehen könnten, dass es auch viel Lob von ihr an die Studenten für die erbrachten Leistungen gab. Neben diesen beiden besonderen Pflanzen im Strauß gab es aber auch ganz viele Blüten, die für all die fleißigen Momente ihrer gewissenhaften Tätigkeit stehen.

Das IfW wünscht Ingrid Suchrow für ihren Ruhestand viel Glück und Gesundheit und viel Zeit zur Erfüllung neuer Lebensaufgaben.

Veröffentlicht am