Gebärdensprache für die Praxis

Wie Kann man mit Menschen arbeiten die nicht hören können? Sie können „sehen, was ich sage“. Dies gelingt mittels Gebärdensprache.

Auch in der Sozialen Arbeit, z.B. in Kitas, Erziehungshilfen, Seniorenarbeit, hat man immer wieder mit gehörlosen Menschen zu tun. Daher sind Grundkenntnisse der Gebärdensprache äußerst nützlich. In einem sehr praxisbezogenen Seminar mit der Gebärdensprache-Trainerin Kerstin Schwarze aus Duisburg werden Hinweise gegeben Hemmschwellen gehörlosen Menschen gegenüber zu verlieren. Daneben steht

die Vermittlung von Handbewegungen/Gebärden, Mimik, Mundbilder, Körperhaltung im Fokus. Auch vermittelte Grundkenntnisse in der Gebärdensprache geben erste Einblicke in diese Art der Kommunikation. Durch anschauliche und praktische Übungen wird versucht, das Gelernte für die Praxis umzusetzen. Erste Einblicke ins Fingeralphabet werden auch gegeben.

Diese exponierte Veranstaltung findet am Donnerstag/Freitag 15. Und 16.November 2018 in der Hochschule  Neubrandenburg, Haus 2, Raum 109, statt. Beginn ist am Donnerstag um 10.00 Uhr. Es stehen noch wenige Restplätze zur Verfügung.

Veröffentlicht am