• P01-2019
  • Do: 07.03.2019, 10-17 Uhr
    • Prof. Dr. Stefan Schmidt, Neubrandenburg
  • Fachkräfte in der ambulanten Pflege, in Krankenhäusern, Heimen und Pflegediensten und andere Interessierte
  • min. 14 | max. 20 Teilnehmer
  • 99,- € inkl. Kursmaterialien, Mittagessen u. Pausenerfrischungen
    So können Sie sparen ...
  • Anmeldeschluss ist der 01.02.2019
  • Neubrandenburg
  • Anmeldeformular / Fragen zum Seminar?
  • Drucken

Wissenschaft nutzt der Praxis

Verständliches evidence-basiertes Arbeiten

Mit gewohnten Arbeitsschritten kommt man in der Praxis zurecht. Aber könnte es nicht noch ein bisschen optimierter funktionieren? Etwa durch neue pflegewissenschaftliche Erkenntnisse, die in der Praxis konkret helfen können. Dies wird vorgestellt.

Worum geht es?

Pflegende bewegen sich häufig an der Schnittstelle von traditionellen, auf Empirie beruhenden Methoden und moderner, wissenschaftlicher Erforschung pflegerischen Wissens. Um beide Bereiche miteinander verbinden zu können und die Sprache der Wissenschaft besser zu verstehen, sind grundlegende Methodenkenntnisse notwendig. Durch ein verbessertes Verständnis wissenschaftlichen Arbeitens kann die eigene pflegerische Tätigkeit an Klarheit gewinnen. Ebenso können wissenschaftliches Dokumentieren und Unterstützung von Forschung einen Erkenntniszuwachs in Bezug auf Pflege und Therapie bringen.

In diesem Seminar lernen die Teilnehmer/innen die Qualität von Studien besser einzuschätzen und bekommen unterschiedliche Methoden wissenschaftlichen Arbeitens vorgestellt. Das Seminar bietet praxisnahe Texte und Beispiele an, um sicherer in der Einschätzung von neuen Erkenntnissen für das eigene pflegerische Handlungsfeld zu werden und erste Schritte in Richtung eigener optimierter Arbeitsweisen gehen zu können.