• K15-2018
  • Mo/Di: 22./23.10.2018, 10-17 Uhr
    • Margitta Kupler, Demmin
  • Fachkräfte aus verschiedenen Bereichen der Elementarpädagogik und andere Interessierte
  • min. 14 | max. 20 Teilnehmer
  • 174,- € inkl. Kursmaterialien, Mittagessen u. Pausenerfrischungen
    So können Sie sparen ...
  • Anmeldeschluss ist der 21.09.2018
  • Modul 5 der BiKo MV
  • Neubrandenburg
  • Anmeldeformular / Fragen zum Seminar?
  • Drucken

Wie sage ich es den Eltern?

Motivierende Kurzintervention im Elterngespräch

Ziel des Seminars ist es, bisher schwer erreichbare Eltern anzusprechen und mit kurzen Interventionen einen motivierenden Dialog einzuleiten. Das Seminar will auch ermutigen, Alltagssituationen und Gesprächsanlässe gelassen und kompetent zu nutzen.

Worum geht es?

Mitarbeiter in allen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe sind darauf angewiesen, dass sie erfolgreich mit Eltern kommunizieren. Dabei erleben sie in ihrem Berufsalltag oft entmutigende, frustrierende oder scheinbar aussichtslose Gespräche mit Eltern. Diese Gespräche fallen schwer und hinterlassen manchmal Ratlosigkeit und Unzufriedenheit auf beiden Seiten. Wie kann trotzdem verhindert werden, dass Eltern blockiert sind und scheinbar in den Widerstand gehen? Wie können Eltern zur Mitarbeit an der Verbesserung der Situation ihrer Kinder gewonnen werden?

Die Methode „Motivierende Gesprächsführung“ basiert einerseits auf den Erkenntnissen der klientenzentrierten Gesprächsführung und andererseits  auf der Haltung, dass Menschen nicht „nicht wollen“, sondern es gute Gründe gibt, warum sie im Moment nicht können. Diese Art der Gesprächsführung und die Haltung soll dabei unterstützen, das Gegenüber für ein Miteinander zu gewinnen.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • eine Einführung in die Grundregeln der motivierenden Gesprächsführung
  • Übungen zur Gestaltung schwieriger Gesprächssituationen
  • Hilfen zum Einstieg ins Gespräch und zur Formulierung realistischer nächster Schritte