• K13-2018
  • Di: 18.09.2018, 10-17 Uhr
    • Nadine Simonn, Neubrandenburg
  • Fachkräfte aus verschiedenen Bereichen der Elementarpädagogik und andere Interessierte
  • min. 14 | max. 20 Teilnehmer
  • 92,- € inkl. Kursmaterialien, Mittagessen u. Pausenerfrischungen
    So können Sie sparen ...
  • Anmeldeschluss ist der 17.08.2018
  • Modul 1.1 der BiKo MV
  • Neubrandenburg
  • Anmeldeformular / Fragen zum Seminar?
  • Drucken

Typisch Mädchen - typisch Junge?

Geschlechtersensible Entwicklungsbegleitung von Jungen und Mädchen in Kindertageseinrichtungen

Im Seminar werden die Geschlechtsidentitätsentwicklungen von Mädchen und Jungen sowie beeinflussende Faktoren thematisiert. Es wird der Frage nachgegangen, was für die Kinder im Sinne einer geschlechtssensiblen Entwicklungsbegleitung hilfreich ist.

Worum geht es?

Wenn man dem Qualitätsanspruch der Bildung, Erziehung und Betreuung in Kindertageseinrichtungen gerecht werden möchte, ist ein Handlungs- und Reflexionswissen über die Bedeutung der Konstruktion von Geschlecht in diesem System von entscheidender Bedeutung.

Die Einrichtungen sind auch ein Ort von Interaktionsprozessen aller Akteure (Kinder, Eltern, Pädagogische Fachkräfte, Leitung, Hauswirtschaftskräfte usw.), für die das Geschlechterthema jederzeit in den unterschiedlichsten Kontexten präsent ist.

Gemeinsam schauen wir in diesem Seminar mit dem theoretischen Fokus auf Beispielen aus der Praxis und versuchen gemeinsam herauszufinden, inwieweit stereotypische Verhaltensmuster im Alltag aufrechterhalten bzw. wie ihnen entgegengewirkt wird.

Am Ende des Seminars werden wir versuchen, anregende Beispiele und hilfreiche Ideen für die Praxis in Kindertageseinrichtungen erarbeiten, die Mädchen wie auch Jungen in ihrer Entwicklung unterstützen.