• F24-2019
  • Mi: 11.09.2019, 10-17 Uhr
    • Andreas Gottschalk, Lüssow
  • Fachkräfte der Sozialen Arbeit, der Elementarpädagogik, des Gesundheitswesens und andere Interessierte
  • min. 14 | max. 16 Teilnehmer
  • 105,- € inkl. Kursmaterialien, Mittagessen u. Pausenerfrischungen
    So können Sie sparen ...
  • Anmeldeschluss ist der 09.08.2019
  • Neubrandenburg
  • Anmeldeformular / Fragen zum Seminar?
  • Drucken

Humor in der Sozialen Arbeit

Lachen macht gesund

Mit einer humorvollen, offenen Haltung in den (Arbeits-) Alltag zu gehen ist gesünder! Der typische Clown nutzt eine Reihe von Techniken, die auch Sozialpädagogen helfen können, problematische und ernste Situationen zu meistern.

Worum geht es?

Auch wenn es in diesem Seminar nicht darum geht, ein Clown zu werden, nähern wir uns dieser Figur an. Übungen zu Präsenz, Energie, Partnerarbeit und schließlich die rote Nase – „die kleinste Maske der Welt“ – helfen dabei. In der Reflexion dieser Übungen erschließt sich, wozu Humor befähigt und wie er hilfreich eingesetzt werden kann ohne dass er aufgesetzt wirkt oder gar verletzt, einfach mit einer humorvollen Haltung für problematische Herausforderungen gewappnet sein.

Der Clown als Humorexperte ist unser Vorbild, wenn es darum geht, Stimmungen wahrzunehmen, mit Gefühlen umzugehen, mit einer positiven Haltung in Situationen zu gehen. Mit dieser humorvollen Haltung lassen sich ungewöhnliche Reaktionen auf ernste und problematische Herausforderungen entwickeln.

Im Laufe des Seminars werden in kleinen Vorträgen die Geschichte der Clownsfigur, Humortheorien und verschiedene Clownstechniken vermittelt und auf weiterführende Literatur verwiesen.

Der bedeutendere Teil der Veranstaltung besteht aus praktischen Übungen. Sie sollten also leichte Kleidung dabei haben.

Übrigens: So wie der Clown nichts falsch macht (es gibt natürlich Grenzen clownesken Handelns – auch darüber werden wir reden), so kann auch kein Teilnehmer etwas falsch machen.

Freuen Sie sich also auf ein garantiert fehlerfreies Seminar!