• F21-2019
  • Mi: 04.09.2019, 10-17 Uhr
    • Andreas Gottschalk, Lüssow
  • Fachkräfte der Sozialen Arbeit, der Elementarpädagogik, des Gesundheitswesens und andere Interessierte
  • min. 14 | max. 20 Teilnehmer
  • 105,- € inkl. Kursmaterialien, Mittagessen u. Pausenerfrischungen
    So können Sie sparen ...
  • Anmeldeschluss ist der 02.08.2019
  • Neubrandenburg
  • Anmeldeformular / Fragen zum Seminar?
  • Drucken

Trommeln für Gruppen

Vom Krach zur Musik - der Weg zum Groove

Gemeinsames Trommeln verbindet Menschen. Nach einer Weile gemeinsamen Trommelns sind Gedanken zu Takt, Zählen und Struktur nicht mehr wichtig - es entwickelt sich ein Gefühl für das gemeinsame Spiel - ein Groove. Was nutzt er in der Praxis?

Worum geht es?

Um in einer Gruppe zu musizieren (und Trommeln ist Musizieren) ist es in erster Linie wichtig zu hören! Hören, was die anderen spielen, wie laut, wie schnell, wie intensiv, welche Melodien erklingen, wann sind Pausen. Dann erst beginnt das eigene Spiel. Es ist einfach zu erlernen.

Zu Beginn des Workshops zeige ich den Teilnehmer/innen,wie die unterschiedlichen Töne auf Handtrommeln (Djemben) entstehen, wie sich die Klanghöhe und -farbe verändern lässt.

Um am Workshop teilzunehmen, brauchen Sie weder Notenkenntnisse noch Trommelerfahrung. Sie sollten sich und mir aber ein wenig Zeit gönnen, um den richtigen Rhythmus und das richtige Instrument zu finden.

Bereichert wird der Workshop durch das Musizieren auf Alltagsgegenständen, wie Töpfen, Eimern, Stäben, Büchern…

So können die gelernten Rhythmen auch auf verschiedene Situationen übertragen werden, in denen gerade keine Instrumente vorhanden sind. Außerdem werden verschiedene einfache Tänze und Lieder gezeigt und ausprobiert, die die Rhythmen interessanter machen.

Seien Sie neugierig auf einen interessanten und sehr praktischen Tag.