• F17-2018
  • Do: 06.09.2018, 10-17 Uhr
    • Mathias Trenner, Lüssow
  • Fachkräfte der Sozialen Arbeit, des Gesundheitswesens und andere Interessierte
  • min. 14 | max. 20 Teilnehmer
  • 92,- € inkl. Kursmaterialien, Mittagessen u. Pausenerfrischungen
    So können Sie sparen ...
  • Anmeldeschluss ist der 03.08.2018
  • Neubrandenburg
  • Anmeldeformular / Fragen zum Seminar?
  • Drucken

Aufsuchende Jugendsozialarbeit im Kiez

Professionell Zugang zu Jugendlichen gewinnen

Die Lebensphase „Jugend ist heute mehr denn je durch Unsicherheit, Spannungen und Konflikte geprägt. Im Seminar werden mögliche Formen, Inhalte und Methoden der aufsuchenden Jugendsozialarbeit nachvollziehbar und praktisch dargestellt.

Worum geht es?

In einer zunehmend globalisierten Welt können sich junge Menschen immer weniger an den Biografien der Vorgängergeneration orientieren. Ein Erschließen der sozialen Umwelt und einer damit einhergehenden Entwicklung der Persönlichkeit findet zu einem großen Teil innerhalb der Peergroup und Clique statt. Hier kann die aufsuchende Jugendsozialarbeit versuchen, sie bei diesem Prozess zu unterstützen und somit Benachteiligungen abzubauen.

In diesem Seminar  wird im ersten Teil auf spezifische Lebenssituationen sowie  Probleme der Jugend eingegangen. Es werden mögliche Formen, Inhalte und Methoden in der aufsuchenden Jugendsozialarbeit dargestellt und anhand vieler Praxisbeispiele beschrieben.

Wie kann ich als professioneller Helfer diesem umweltgeprägten  Klientel begegnen und die vom Adressaten der Hilfe definierten Bedarfe erkennen?

In diesem Seminar werden fachgerechte  wie auch unorthodoxe Methoden aus der Praxis in einer kleinen ostdeutschen Stadt dargelegt und die – oftmals durch strenge Richtlinien geprägten – Rahmenbedingungen in der Sozialen Arbeit beleuchtet.

Die Teilnehmer werden im zweiten Teil eingeladen, an realen Fällen beispielhaft in die Vielseitigkeit der dargestellten Methoden in der aufsuchenden Jugendsozialarbeit einzusteigen und diese praxisnah aufzuarbeiten.