*Ausgebucht*
  • F07-2018
  • Fr: 08.06.2018, 10-17 Uhr
    • Sybille Fuhrmann, Alt Meteln
  • Fachkräfte der Sozialen Arbeit, des Gesundheitswesens und andere Interessierte
  • min. 14 | max. 20 Teilnehmer
  • 94,- € inkl. Kursmaterialien, Mittagessen u. Pausenerfrischungen
    So können Sie sparen ...
  • Anmeldeschluss ist der 11.05.2018
  • Neubrandenburg
  • Anmeldeformular / Fragen zum Seminar?
  • Drucken

Der alltägliche Wahnsinn rund um die Sucht

Die Suche nach dem individuellen Glück zwischen dem Wunsch nach Freiheit und den Zwängen des Lebens

Suchterkrankungen werden in diesem Seminar unter einem sehr interessanten Fokus beleuchtet. Neben einer theoretischen Einführung geht es um die Arbeit mit den Betroffenen. Wie viel Hilfe ist aber wirklich möglich und wie kann diese aussehen?

Worum geht es?

Lassen Sie sich ein auf eine (Abenteuer-) Reise durch die Welt unserer Psyche, insbesondere unseres Belohnungssystemes.

In diesem Seminar erfahren Sie elementare theoretische Grundlagen zum Thema Sucht. Es geht um Definitionen und Beschreibungen von Begriffen und Zuständen als gemeinsame Diskussionsgrundlage (Glück, Rausch, Freiheit, (Un-)Abhängigkeit, Krankheit, Salutogenese, Zufriedenheit etc.).

Es geht aber auch darum, für sich zu erkennen, wie vielfältig die Verflechtungen zwischen den Individuen und der Gesellschaft einerseits und den selbst bestimmten Zielen und Möglichkeiten/Ressourcen/Grenzen  im Zusammenleben andererseits sind. Es kann aufschlussreich sein, die Entwicklung einer Sucht zu verstehen und sie im Kontext zur Sozialen Arbeit zu beleuchten.

Vielleicht erkennen Sie ja, wie nah wir doch manchmal unseren problematischen Kandidaten sind und kommen mit den Teilnehmern in eine berauschende Diskussion.